Weitere Aktivitäten

Die „Wittower Weihnacht“ – ein besonderer Weihnachtsmarkt

Die Wittower Weihnacht ist eine 2-tägige Feierlichkeit am 5. und 6. Dezember in Dranske, bei der ein Zusammenschluss mehrerer Vereine und Institutionen, in dieser nicht gerade leichten Situation, etwas für die Kinder unserer Region tun will. Vor allem die benachteiligten Kinder haben es in dieser Zeit doppelt schwer.
Es ist eine typisch weihnachtliche Aktion, bei der die Organisatoren mit innovativen Ideen etwas für die Menschen in der doch eher dezentralen Region Wittow auf Rügen tun möchten.

Aus den bisherigen Planungsfortschritten geht vor: An diesen beiden Tagen…

  • werden Kinder aus Dranske und dem Umland einen Weihnachtsbaum auf dem Schulplatz in Dranske mit selbstgebastelten Sachen schmücken.
  • wird ein Open-Air-Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen/Wiek abgehalten.
  • wird sich ein Weihnachtsmann der Probleme und Wünsche der Kinder annehmen.
  • haben Kinder und ihre Eltern Gelegenheit, auf einem kleinen Flohmarkt letzte Präsente zum Weihnachtsfest zu erwerben.
  • wird es ein Quiz für Kinder unterschiedlicher Altersklassen mit weihnachtlich- regionalspezifischen Fragen geben.
  • werden gefüllte Weihnachtsbeutel an Kinder verteilt.
  • haben die Besucher die Möglichkeit, auf einem Flohmarkt noch letzte Geschenke zu erwerben.
  • werden an einigen Ständen Speisen und Getränke angeboten.
  • wird es eine Tombola geben, deren Erlös, zusammen mit anderen Einnahmen dieses Weihnachtsmarktes, einem Kinderhilfsprojekt von KinderLachen009 Rügen zugutekommt.

Beteiligte Vereine und Institutionen:

  • 1. BVB-Fanclub Rügen
  • KinderLachen009 Rügen e.V.
  • Gemeinde Dranske
  • Feuerwehrförderverein Dranske e.V.
  • Evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen/Wiek
  • ASB-Nordost e.V.
  • SV Blauweiß Wiek e.V.

 

Hier geht es zur Pressemeldung

  

„Jetzt Herz zeigen!“ Neue Aktion der dm-Sozialinitiative HelferHerzen

2014 hat die Drogeriemarktkette „dm“ seine Sozialinitiative „HelferHerzen“ ins Leben gerufen, um Initiativen zu unterstützen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Nach zwei erfolgreichen Runden von „HelferHerzen – der dm-Preis für Engagement“ mit über 2.000 ausgezeichneten Engagierten und der dritten Runde „Herz zeigen!“ im Jahr 2018 mit rund 3.800 Spendenpartnern startet 2020 die vierte Runde „HelferHerzen“.

Mit der HelferHerzen-Aktion „Jetzt Herz zeigen!“ möchte sich dm mit lokalen Organisationen und Projekten verbinden, um die vorhandene Vielfalt des Engagements zu unterstützen.

Am 28.09.2020 rufen alle Filialen des dm-drogerie Marktes zu einem bundesweiten Spendentag auf. 
dm spendet 5 Prozent des Tagesumsatzes an die ausgewählten Partnerorganisationen. Hierfür haben die Mitarbeiter aus den dm-Märkten individuell ihre Projekte ausgewählt, die sie durch die Aktion gerne unterstützen möchten.

Die Mitarbeiter der Filiale in Bergen auf Rügen haben sich dabei für KinderLachen009 Rügen e.V. entschieden. Dies freut uns riesig und wir bedanken uns schon im Vorfeld für die Auswahl und das Vertrauen in unsere Arbeit.

 

Unterstützen Sie KinderLachen009 Rügen in der Aktion „Jetzt Herz zeigen!“

Besuchen Sie am 28.09.2020 den dm-Markt, um den nationalen Spendentag gemeinsam mit m und uns zum Erfolg werden zu lassen und für ein wenig mehr KinderLachen zu sorgen.

KinderLachen009 Rügen e.V. wird am 28.09.2020 im Markt vor Ort sein, um alle Kunden über unseren Verein und unser Anliegen zu informieren und um auf uns und unser Engagement aufmerksam zu machen.

KinderLachen009 Rügen e.V. und die Stralsunder Brillennacht

Alle guten Dinge sind 3… und so fand am 07. März 2020 die 3. Brillennacht des „Brillenhauses“ im wunderbaren Ambiente des Ozeaneums in Stralsund statt.
Eingeladen war neben vielen Gästen auch ein Team von KinderLachen009 Rügen e.V., dass sich dem Publikum präsentieren und die Arbeit des Vereins interessierten Menschen näherbringen konnte.
Wie auch schon in den Jahren zuvor, ließ es sich der Inhaber des „Brillenhauses“ Frank Borstel nicht nehmen, einen Anteil der Einnahmen des Events für einen karitativen Zweck zu spenden.

Der Abend begann fulminant mit einer Präsentation des Unternehmens. Der Moderator stellte im Folgenden die eingeladenen Brillenaussteller vor, begrüßte die musikalische Unterstützung und das Team des Caterings.
In diesem Jahr konnte erstmals eine Brillen-Kollektion einer Prominenten, Natascha Ochsenknecht, ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
Am Ende der gelungenen Veranstaltung, die vielen Menschen innovative, moderne und neue Brillen bescherte, wurde nach aktueller DJ- Musik bis in den Morgen getanzt…
Danke an die Organisatoren mit Herz, denn ohne sie wäre eine Beteiligung an diesem Event für KinderLachen009 Rügen e.V. nicht möglich gewesen.
Und vielleicht, so die Idee des Inhabers Frank Borstel, sehen wir in der Zukunft auch einmal Kinder als Gäste in den Reihen des „Brillenpublikums“…wir lassen uns überraschen.

Ein Musiker mit großem Herz

Es ist eine großartige Woche für uns und vor allem für krebs- und schwerkranke Kinder.
Nachdem wir uns gestern bereits über eine Spendeübergabe freuen konnten, folgte heute direkt das nächte Highlight.
Jens Syllwaschy – einer der bekanntesten Sänger und Komponisten der Insel – hatte sich zu einem Besuch angekündigt.
Passend zu seinem Geburtstag wollte er ein „Geschenk“ der besonderen Art überbringen: Eine Spende für die Kinder.

Im Dezember hatte er sein Publikum mit seinen Eigenkompositionen beim Weihnachtsmarkt Engel, Licht & Meer in Binz und während eines Auftritts auf Tobi’s Buffetwagen des Rasenden Rolands überzeugt. Während beider Konzerte sammelte er Spenden für KinderLachen009 Rügen e.V.

Wir bedanken uns ganz herzlich für diese großartige Aktion für die Kleinsten und Schwächsten in der Gesellschaft!

 

Spendenübergabe von der Sana Krankenhaus Rügen GmbH

Am 25.02.2020 erhielten wir überraschenden Besuch. Silke Ritschel, Geschäftsführerin der Sana Krankenhaus Rügen GmbH hatte sich angemeldet.

Sie kam nicht mit leeren Händen. Zu unserer großen Freude hatte sie einen Spenden-Scheck dabei, den sie den beiden Vorstandsmitgliedern freudig überreichen konnte.

Wir bedanken uns ganz herzlich für diese tolle Aktion!

„KinderLachen009 Rügen“ auf der 3. Brillennacht in Stralsund

Am 07. März 2020 veranstaltet das „Brillenhaus“ bereits zum dritten Mal eine „Brillennacht“.
Im Ozeaneum laden die Veranstalter dazu ein, neue Brillenkollektionen verschiedener Marken zu erleben.
Zahlreiche Besucher nutzen den Abend, um die neuesten Trends kennenzulernen und sich direkt mit den Herstellern auszutauschen.
Unter der faszinierenden Kulisse der „Riesen der Meere“, der großen Ausstellungshalle des Ozeaneums Stralsund, ergab sich so eine wunderschöne Atmosphäre.
Fast schon traditionsgemäß verfolgen die Inhaber des Brillenhauses mit dem Abend allerdings nicht nur geschäftliche Ziele.
Auch das soziale Engagement für die Schwächsten in der Gesellschaft wird hervorgehoben: Der Erlös der Eintrittsgelder wird an wohltätige Vereine gespendet! Nach der Premiere im Jahr 2018 wurde KinderLachen009 Rügen e.V. in diesem Jahr erneut dafür ausgewählt und erhält zudem die Möglichkeit, sich mit einem Stand zu präsentieren und weitere Spenden zu sammeln.
Wir freuen uns sehr auf interessante Gespräche und Begegnungen.

Eintrittskarten zum Preis von 10€ gibt es in allen Brillenhäusern.

 

Ein sportliches Wochenende für KinderLachen

„Triathlon bleibt dreifach schön“

… so ähnlich lautete einst der Spruch aus Finsterwalde, einer brandenburgischen Kleinstadt und er ist wahr. Das durfte ich gemeinsam mit meinen Sportsfreunden über Jahrzehnte leben. Nun sind die meisten von uns seit rund anderthalb Jahren junge Väter, was uns dem Thema „Kinderlachen“ ein erhebliches Stück näher bringt. Denn es gibt wahrlich nichts schöneres als ein verzauberndes Lächeln im Gesicht unseres Nachwuchses. Wenn Männerherzen an dieser Stelle schneller schlagen, sind die Mütter, um es im sportlichen Jargon auszudrücken, natürlich vorneweg. Was am Samstag, den 10.08.2019 zu einem Rollentausch führte. So stiegen unsere 4 Mädels (Anna, Antje, Manu und Tabea) beim 23. Potsdamer Inselschwimmen der DLRG zum ersten Mal in die Havel und absolvierten sogleich die längste Strecke des Tages mit 1,7km. Dem Schwimmsport völlig fremd, feuerten nun wir Männer mit dem Nachwuchs auf den Schultern unsere Damen gehörig an. Beim abschließenden Fotoshooting war die Gute Laune sowie die Veröffentlichung der Bilder für den Guten Zweck eine Ehrensache.

Am Sonntag, den 11.08.2019 ging es dann beim Gisa Triathlon in Halle über die erste Disziplin des Triathlons hinaus. Doch der Reihe nach… Toni Embacher als langjähriger Profi-Schwimmer und Hallenser Schmetterlingsspezialist in der Nationalmannschaft schaffte die Grundlage und wechselte dicht hinter Laura Riedemann, die sich bei den zurückliegenden Weltmeisterschaften mit der Olympianorm über 100m Rücken empfahl, auf mich als Radfahrer. Mit einem suchenden Auge nach den 20km konnte ich immer noch in Top 3 liegend auf Thomas Springer, der zuletzt in Rio bei den Olympischen Spielen für Österreich startete, wechseln. Obwohl er am Morgen einen 20km Dauerlauf absolvierte, hatte er die Führung mit einem Lächeln zurück erobert und machte seiner Geburtsstadt aller Ehre als er mit respektablen Vorsprung durch das Ziel lief.

Fazit: Das Staffel-Event in Binz kann man nicht ersetzen. Aber anknüpfen an den Sinn und die tolle Sache wollten wir schon. Für den Einsatz unserer Kinderlachen-Staffel waren wir uns alle sofort einig. Zumal auch Thomas aufgrund seines Nachwuchses die eine oder andere Nacht unruhig geschlafen oder tanzend im Garten verbracht haben dürfte.

Geschrieben von Christian Prochnow*

*ehemaliger deutscher Triathlet und Olympionike (2008) und Mitglied von KinderLachen009 Rügen e.V.

Impressionen vom Inselschwimmen: 

Impressionen vom Triathlon: 

Eine Ausstellung für Tamina

Tamina – eine „Kämpferin“ für ihren Traum. Gemeinsam wollen wir ihr helfen und ihre größten Wünsche erfüllen.

 

Bei unserem Besuch Ende letzten Jahres erzählte uns Tamina von ihrem größten Wunsch: der Reise nach Mallorca. Wir möchten sie bei ihrem Kampf für ihren großen Traum unterstützen und ihr die Reise nach Spanien ermöglichen. Wir sammeln nun Spenden für den Flug und/oder ein bisschen Taschengeld für den Urlaub.

Daneben berichtete Tamina aber auch, dass sie leidenschaftlich gerne zeichnet – am liebsten Mangas – und dass sie ihre Bilder gerne einmal in der Öffentlichkeit präsentieren würde.

Gemeinsam mit Frank Otto Sperlich, dem Inner Wheel-Club Rügen und KiKKuSS haben wir nun eine Ausstellung für die 16-Jährige organisiert, um ihr ihren großen Traum einer eigenen Ausstellung ihrer Manga-Zeichnungen und der Poetry Slam Gedichte zu erfüllen. 
Die Vernissage zur Ausstellung in der Galerie Frank Otto Sperlich findet am  5. Juni 2019 um 18:30 Uhr in der Orangerie Putbus statt. Der Erlös aus dem Eröffnungsbuffet und den Getränken dient zur Finanzierung der Reise nach Spanien.

„Es geht nicht um Siege oder irgendwelche Sachen. Es geht um Kinderlachen“ (Täve Schur, 09.09.2018)

…mit diesem Satz fasste der älteste Teilnehmer, der jemals beim Strandräuber Ironman 70.3 Rügen gestartet ist, das Ziel des Tages zusammen. Gustav-Adolf „Täve“ Schur, zweimaliger Gewinner der Internationalen Friedensfahrt (1955, 1959) und Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1956 und 1960, stand am 09.09.2018 auf der Startliste bei den Staffeln des Ironman. Mit 87 Jahren war er der älteste Starter im Feld der Athleten. Gemeinsam mit den beiden ehemaligen Profi-Triathleten Maik Petzold und Christian Prochnow (der spontan für die verletzte Claudia Dreher einsprang) bildete er das Team „KinderLachen 009“.

Aber nicht nur mit dieser Herrenstaffel war KinderLachen bei dieser sportlichen Großveranstaltung vertreten. Auch die „Frauenpower“ stand am Start. Für das Team „KinderLachen009 FrauenPower“ traten mit Angela Maurer, Kathrin Boron und Steffi Jacob drei Olympionikinnen im Schwimmen, Rudern und Skeleton an.
Pünktlich um 10 Uhr starteten am Sonntag, 09. September 2018, die Profis. Das Starterfeld war erlesen, stand doch mit Patrick Lange der Vorjahressieger und aktueller Champion des berühmten Ironman auf Hawaii am Start. Nach den Altersklasse-Athleten starteten um 10.30 Uhr die Staffeln mit der ersten Disziplin – dem 1,9 km Schwimmen in der Ostsee vor Binz.
Insgesamt gingen bei bestem Sommerwetter mehr als 1500 Profis und Freizeit-Athleten aus 45 Ländern auf die Strecke, darunter auch mehr als 100 Staffeln – bestehend aus mindestens 2 Sportlern, die sich die drei Disziplinen teilen. Das Team „KinderLachen 009“ ging mit der Startnummer 1545 an den Start, während die „FrauenPower“ die 1546 trug.

Nach dem Schwimmen hieß es für die Schwimmer (Maik Petzold / Angela Maurer), die 500 Meter bis zur Wechselzone am Bahnhof Binz laufend zurückzulegen. Für die Staffeln wartete in der Wechselzone der Radfahrer, denn als nächste Disziplin standen 90 Kilometern durch die Rügener Alleen an. Für KinderLachen009 starteten Täve Schur und Kathrin Boron. Die Strecke führte beide in einer 45 Kilometer-Runde von Binz über Prora, Karow und Bergen nach Putbus und weiter über Zirkow und Karow zurück nach Binz. Diese Runde musste zweimal absolviert werden. Zurück in der Wechselzone hieß es für die Einzelstarter wechseln in die Laufschuhe oder für die Staffeln Übergabe des Zeitchips an den Läufer. Als letzte Disziplin des Triathlons folgte ein Halbmarathon (21,1 Kilometer). Die Strecke führte Christian Prochnow und Steffi Jacob in unseren Staffeln quer durch das Ostseebad Binz.

Bei Sonnenschein und blauem Himmel waren zahlreiche Besucher und Fans an die Strecke gekommen und feuerten die Sportler an. So entstand eine wundervolle und vor allem motivierende Stimmung. Mit ihrem Applaus halfen die Besucher den Sportlern über die Strecke und den berüchtigten Klünderberg, der zweimal zu überqueren war.
Aber auch an der Radstrecke standen viele Menschen und erwarteten die Athleten mit Plakaten und Anfeuerungsrufen.

Bei den Profis feierte Florian Angert in 3:47:35 Stunden einen Start-Ziel-Sieg. Schon das Schwimmen hatte er als erster absolviert. Titelverteidiger Patrick Lange (3:50:05) konnte gegen seinen Teamkollegen im Laufen nichts mehr ausrichten und wurde mit zweieinhalb Minuten Rückstand Zweiter. Horst Reichel folgte knapp dahinter auf Platz drei (3:51:56).
Bei den Frauen siegte Laura Philipp in 4:16:02 Stunden überlegen mit fast 16 Minuten Vorsprung vor der Britin Claire Hann (4:32:01) und der Deutschen Laura Zimmermann (4:33:21).

Derartige Zeiten waren für die KinderLachen009 Staffeln absolut unerreichbar. Aber darum ging es auch nicht. Vielmehr ging es gemäß des Mottos „Gemeinsam im Kampf – gemeinsam zum Ziel – gemeinsam für ein ‚Kinderlachen‘“ um das gemeinsame Ankommen. Alle Sportler wollten mit ihrem Start und der gemeinsamen Mannschaftsleistung aufmerksam machen auf den humanitären und sozialen Zweck.
Aber natürlich spielen bei ehemaligen/aktiven Leistungssportlern auch die sportlichen Ergebnisse eine wichtige Rolle….Angela Maurer bewies ihre Ausnahmestellung als Schwimmerin. In 27:40 Minuten hatte sie an diesem Sonntag die schnellste aller Schwimmzeiten – schneller als jeder andere Starter, inklusive der Profis. Am Ende reichte es für die Staffel in 5:39:25 Stunden zu einem tollen 5. Platz in der Wertung der Frauenstaffeln.
Die Herren bewiesen ebenfalls, dass sie Bestzeiten abliefern wollen, wenn es in den Wettkampf geht. In der Addition der drei Teildisziplinen stand für die Staffel am Ende eine Gesamtzeit von 5:22:56 Stunden!

Für KinderLachen009 Rügen e.V. war diese Teilnahme von zwei Staffeln beim Ironman eine ganz besondere Aktion, die als einmalig bezeichnet werden kann. Mit einer derartigen Präsenz von Erfolgen bei Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften sowie Olympischen Spielen waren es besondere Starter. Zudem kann nicht oft genug erwähnt werden, dass mit dem 87-jährigen Täve Schur das Radidol einer ganzen Generation auf Rügen am Start war.

Atalante und KinderLachen

Im Sommer erschien das Kinderbuch „Atalante, das Meermädchen schwimmt um die Welt“ im Berliner Verlag Das Wilde Dutzend.
Mit Atalante betritt Das wilde Dutzend gleich mehrfach Neuland –zum einen ist das Buch die erste Veröffentlichung für eine junge Zielgruppe. Statt Abitur macht Atalante, das Meermädchen mit den blauen Haaren, nach 123 Jahren Meeresschule eine Reise von ihrer Heimat in der Ostsee vor Rügen einmal fast um die ganze Welt. In den 12 Geschichten wird sie dabei von dem miesepetrigen Klabauterjungen Blubber und dem leicht chaotischen Erfinder-Tintenfisch Pifast begleitet. Währenddessen hilft sie, wo sie gebraucht wird, ohne groß zu zögern. Eben aus dem Wunsch heraus zu helfen- – Fischen, Seerobben, mystischen Wesen oder in Wahrheit gar nicht so monströsen Unter-Wasser-Monstern.
Zum anderen haben sich die Macher des Buches etwas Tolles überlegt: Ein Euro pro verkauftem Exemplar wird für einen karitativen Zweck gespendet.
Bei der Frage, wohin die Spende geht, sind die Autorin und Verlegerin bei uns auf der Insel fündig geworden. Die Wahl viel auf uns: KinderLachen009 Rügen e.V.

Die Wahl für uns begründet Simone Veenstra, die Autorin, wie folgt: „Der Verein KinderLachen009 Rügen e.V. in Putbus kümmert sich um Kinder in Not – in Entwicklungsländern, aber auch um Kinder vor Ort in der eigenen Region. Mit regelmäßigen Spenden unterstützt der Verein das Kinderwaisenheim Sanct Benedict Scolastica Chittagong in Bangladesch. Vor allem kümmert KinderLachen009 sich aber gezielt um Einzelschicksale in der näheren Umgebung, indem schwer erkrankten und mehrfach behinderten Kindern in Not Alltagshilfen und Unterstützung bei Therapien zur Verfügung gestellt werden oder ein besonderer Wunsch erfüllt wird. Diese Spenden sollen die individuelle Situation der Kinder verbessern und zum weiteren Therapieerfolg beitragen. Deshalb ist es KinderLachen009 Rügen e.V. besonders wichtig, einen direkten Kontakt zu den Kindern und ihren Familien aufzubauen, um zu entscheiden, wofür die Spenden eingesetzt werden sollen. Das Besondere am Verein ist, dass die Mitstreiterinnen und Mitstreiter auf Rügen durch die Organisation von z. B. Kinderfesten ganz aktiv gleich Kinder an gemeinsamen Aktivitäten beteiligen. So erhalten auch die Kleinsten auf Augenhöhe ein Bewusstsein für die besonderen Bedürfnisse von Kindern in Not oder mit körperlichen Einschränkungen vermittelt. Damit leistet der Verein neben der konkreten Unterstützung auch einen großen Beitrag zur gesellschaftlichen Aufklärung.“

Eine erste Spende haben wir bereits erhalten, denn der Verlag „Das wilde Dutzend“ hat den Betrag jener Exemplare, die nicht in den Verkauf gehen, sondern als Presse- oder Belegexemplare verschickt werden, selbst übernommen.

Wer gerne mehr über das Buchprojekt erfahren möchte, kann dies hier im Interview tun, das wir persönlich mit der Autorin des Buches geführt haben. 

Weitere Informationen zum Buch gibt es hier

Fotos: (c) Lorenz Kienzle

 

Weitere Informationen zum Buch gibt es hier. 

3, 2, 1….Crowdfunding-Projekt zum Ironman mit tollen Prämien

Lust auf eine Trainingseinheit mit einer Weltmeisterin und Olympiasiegerin? Interesse an einem exklusiven Besuch im Friedensfahrtmuseum mit dem „Radidol des Ostens“? Oder Spaß an individuellen Geschenken mit persönlicher Widmung eines Leistungssportlers?…. Dies alles können wir bieten!

Unsere Leistungssportler, die die Ironman-Staffeln bilden, unterstützen uns nicht nur sportlich, sondern auch materiell. Sie haben uns einige Erinnerungsstücke an ihre sportlichen Karrieren zur Verfügung gestellt, die wir zugunsten von KinderLachen009 Rügen im Rahmen einer Spendenaktion zur Verfügung stellen dürfen.

Unter dem Motto „KinderLachen009 Rügen beim Ironman. Sportler für mehr Kinderlachen“ haben wir ein Projekt bei der Crowdfunding-Plattform „Fairplaid“ erstellt.  Auf unsere Projektseite bieten wir viele attraktive und exklusive Prämien für Fans, Freunde, Bekannte und andere Unterstützer an. Schnell sein lohnt sich, denn die Aktion läuft nur wenige Wochen!  

Wir sind uns sicher, dass – je mehr mitmachen und einen kleinen Beitrag leisten – wir umso eher unser gemeinsames Ziel erreichen.

Unter folgendem Link: www.fairplaid.org/kinderlachen009ruegen geht es zur Plattform fairplaid.org.

Dort sind alle Prämien vorgestellt, mit denen unser Projekt und der gute Zweck unterstützt werden können.

Fragen zum Hintergrund von „Fairplaid“ und dem Ablauf des Projektes werden im Unterstützerbereich im Hilfecenter beantwortet. 

Town & Country Stiftung unterstützt KinderLachen009 Rügen e.V. mit Spende in Höhe von 1.000 Euro

Putbus, 06.06.2018 – Initiiert und organisiert durch Mitglieder von KinderLachen009 Rügen e.V. fördert der Verein mit der Teilnahme am Kunstprojekt „Ship of tolerance“ das Miteinander zwischen gesunden und kranken Kindern. Die Kinder sollen ihre Botschaften zum Thema „Toleranz“ durch die Gestaltung eines Segelteils visualisieren. In der gemeinsamen Arbeits- und Gestaltungsphase soll der Respekt gegenüber „Anderen“ vermittelt werden. Für das bemerkenswerte Engagement wurde der Verein mit 1.000 Euro durch die Town & Country Stiftung unterstützt. Frau Jager, von Town & Country Haus Insel Rügen übergab den Scheck an Frau Coordt und sorgte damit für einen echten „Gänsehautmoment“.

Der KinderLachen009 Rügen e.V. hat sich seit der Gründung 2009 zum Ziel gesetzt, krebskranke und bedürftige Kinder auf Rügen und in Mecklenburg-Vorpommern zu unterstützen. Das Grundprinzip des Vereins ist die direkte und hundertprozentige Weitergabe der Spendengelder an die Bedürftigen. Deshalb ist es für KinderLachen009 Rügen besonders wichtig, einen direkten Kontakt zu den Kindern und ihren Familien aufzubauen, um zu entscheiden, wofür das Geld der Spender eingesetzt wird.
Mit der Spende der Town & Country Stiftung beteiligte sich der Verein in Kooperation mit der Kunst-AG der Grundschule „Boddenwind“ und den Schülern des sonderpädagogischen Zentrums für mehrfachbehinderte Kinder in Putbus an der Rostocker Kunstaktion „Ship of tolerance“. Das Projekt „Ship of tolerance“ soll Menschen verschiedener Kontinente, Kulturen und Identitäten miteinander verbinden. Mehr als 3000 Bürger und Vereine haben sich beteiligt und Segeltücher für das 20 Meter lange Holzschiff gestaltet. Die Künstler möchten mit dem „Schiff der Toleranz“ Menschen verschiedener Kontinente, Kulturen und Identitäten verbinden, indem sie diese aktiv in das Projekt einbeziehen. Im gemeinsamen Tun soll der Respekt gegenüber fremden Kulturen sowie die Akzeptanz der Unterschiede vermittelt werden. Da die Gestaltung der Segel nur vor Ort in Rostock möglich war, mussten die ca. 20 Schüler nach Rostock transportiert werden. Dabei wurden sie von ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern begleitet.
Doreen Jager, Botschafterin der Town & Country Stiftung im Raum Rügen, übergab den symbolischen Spendenscheck und lobte das Projekt: „Kinder mit schweren Krankheiten können ihren Alltag nicht so selbstverständlich meistern wie gesunde Kinder und diese Herausforderungen können oft auch eine mentale Last werden. Der KinderLachen 009 Rügen e.V. setzt sich für diese Kinder ein und fördert sie mit verschiedensten Projekten. Das Kunstprojekt ist darüber hinaus eine tolle Idee, um das Miteinander zwischen kranken und gesunden Kindern zu stärken und die gesunden Kinder für die besonderen Situationen der schwerkranken Gleichaltrigen zu sensibilisieren.“

Die Town & Country Stiftung vergibt 2018 zum sechsten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis. Ein wesentliches Anliegen der Stiftung und der Botschafter ist die Unterstützung und Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Das soziale Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des KinderLachen009 Rügen e.V. verhelfen den Betroffenen zu mehr Chancengleichheit.

Der 6. Stiftungspreis beinhaltet Spenden in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Es werden 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllen, mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Aus allen nominierten Projekten wählt eine unabhängige Jury das herausragendste Projekt pro Bundesland, welches mit einem zusätzlichen Förderbetrag von 5.000 Euro prämiert wird. Die Auszeichnung findet im Herbst 2018 anlässlich der Town & Country Stiftungsgala statt.

Über die Town & Country Stiftung:
Die Town & Country Stiftung wurde 2009 gegründet und hat es sich zunächst als Ziel gesetzt, unverschuldet in Not geratenen Bauherren und deren Familien zu helfen. Erweitert wurde dieses Vorhaben durch den Stiftungspreis, der gemeinnützigen Einrichtungen zugutekommt, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen.
Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner unterstützt die Town & Country Stiftung u.a. Kinder und Familien, die der Hilfe bedürfen und freut sich über weitere Unterstützer.
Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

Die offizielle Pressemitteilung als Link

Weitere Informationen zu unserer Beteiligung am „Ship of tolerance“ finden Sie hier.

Segel setzen für Toleranz, Miteinander, Weltoffenheit und Respekt

Das Kunstprojekt „Ship of Tolerance“ ist am 19.05.2018 im Rostocker Stadthafen eingeweiht worden. Initiatoren sind die russisch-amerikanischen Künstler Ilya und Emilia Kabakov.
Seit der Premiere in Venedig 2005 realisieren die Kabakovs das Kunstprojekt in der ganzen Welt. Bisher sind weltweit zehn gleiche Versionen gebaut worden. Jetzt ist es zum ersten Mal in einer deutschen Stadt zu sehen. Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling kündigte während der feierlichen Eröffnung im Rahmen des MV-Tages an, das Schiff für zehn Jahre in Rostock behalten zu wollen.

Das Projekt „Ship of tolerance“ soll Menschen verschiedener Kontinente, Kulturen und Identitäten miteinander verbinden. Mehr als 3000 Bürger und Vereine haben sich beteiligt und Segeltücher für das 20 Meter lange Holzschiff gestaltet.
Das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit konnten nun alle Besucher am Samstag bei strahlendem Sonnenschein betrachten…..ein Schiff mit einem Segel, das so farbenfroh, abwechslungsreich und kreativ ist, wie die beteiligten Personen.

Auch KinderLachen009 Rügen war im Vorfeld schon in Rostock und hatte in der Kunsthalle GEMEINSAM mit den Schülern der Grundschule Boddenwind und der Schule für mehrfachbehinderte hörgeschädigte Kinder verschiedene Segeltücher bemalt. Ein toller Tag für alle kleinen Künstler.

Mit Spannung erwarteten beim feierlichen „Segel setzen“ am 19.05. alle, welche der kleinen, individuell gestalteten, Segeltücher für das große, erste Segel des Schiffes ausgewählt wurden. Insgesamt wurden – passend zum 800. Stadtjubiläum – mehr als 800 Segeltücher gestaltet. 158 davon bilden von nun an gemeinsam das große Segel.
Die Überraschung und Freude waren riesig, als wir eines von „unseren“ Segeltüchern bei der Eröffnung erblickten. Diese Auswahl ehrt uns sehr….und so ziert nun ein Segeltuch, dass das Wort „Toleranz“ in Regenbogenfarben sowie die entsprechenden Gebärden der einzelnen Buchstaben zeigt, das „Ship of tolerance“.
Ein wunderschönes Zeichen von Weltoffenheit, Toleranz und Respekt sowie einem sozialen und gesellschaftlichem Miteinander.