Schule in Brasilien

„Zurück in die Schule“ war heute unser Motto.

Heute stand für uns ein Besuch im Alfa College in Rolandia auf dem Programm. Das Alfa Collage ist eine Privatschule und wäre vom Schulabschluss wohl am ehesten mit einem deutschen Gymnasium zu vergleichen. Allerdings haben wir hier bereits gelernt, dass es in Brasilien kein Abitur oder ähnliches gibt. Stattdessen legen die Schüler, die nach der Schule studieren wollen, einen Test für das jeweilige Studienfach ab, der darüber entscheidet, ob sie zum Studium zugelassen werden.

Das Alfa College ist nicht nur Gymnasium, sondern auch Kita und Grundschule. Die Kinder kommen hierher, sobald sie 1 Jahr alt sind und durchlaufen dann alle Jahrgangsstufen bis in die 12. Klasse. Wir erfahren, dass man in Brasilien Schulgebühren bezahlen muss. In Privatschulen, wie dem Alfa College, sind diese Gebühren höher als an staatlichen Schulen und betragen etwa 300 Reais (etwa 100€) im Monat.

Der gesamte Schulkomplex wirkt sehr sehr sauber und gut strukturiert. Man merkt schnell, dass die Schüler hier eher privilegiert sind. Beim Rundgang mit der Schulleiterin berichtet sie uns, dass alle Schüler – von den Kleinsten in der Kita, bis zu den Ältesten in der Oberstufe – Schuluniform tragen müssen. Diese Uniform besteht an den meisten Schulen allerdings nur aus einem T-Shirt mit dem Schullogo.

Der Unterrichtsablauf ist von dem in Deutschland verschieden. Im Alfa College ist Schulbeginn um 7.30 Uhr und Unterrichtsende  ist um 12.30 Uhr. Einmal in der Woche ist auch am Nachmittag Unterricht. Anders als an deutschen Schulen ist auch samstags Unterricht und es finden Prüfungen statt….und das an JEDEM Samstag.

Im Gespräch berichtet man uns, dass dies eine Besonderheit des Alfa College ist. An staatlichen Schulen haben die Kinder entweder nur am Vormittag von 7.30 Uhr bis 12 Uhr oder nur am Nachmittag von 14-18 Uhr Unterricht.

Foto 3-9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.