Hilfe für Oleksander

Oleksander ist 19 Jahre alt und ist vor fast drei Monaten nach Deutschland gezogen, um erste Berufserfahrungen zu sammeln, bevor er sein Ingenieurstudium in der Ukraine beginnt. Anfang Mai 2019 wurde er ins Krankenhaus eingeliefert und mit der verheerenden Diagnose eines fortgeschrittenen Hodenkrebses diagnostiziert, der sich bereits auf seine Lungen ausgebreitet hat. Die gute Nachricht ist, dass sein Krebs gut behandelbar ist, vorausgesetzt, die Chemotherapie beginnt so schnell wie möglich.


Das Problem ist jedoch, dass Oleksander mit einer Reisekrankenversicherung nach Deutschland kam, die leider keine Chemotherapie abdeckt. Nun könnte man annehmen, dass er die Hilfe und Behandlung bekommt, die er zu Hause braucht. Das Gesundheitssystem in der Ukraine ist jedoch stark darauf angewiesen, dass die Patienten alle Untersuchungen, Medikamente, Krankenhausaufenthalte und sogar Hilfs- und Verbrauchsmittel alleine bezahlen. Darüber hinaus können die Wartezeiten für einen Arzttermin extrem lang sein. Da die Behandlung von Oleksander zeitkritisch ist, muss er seine Chemotherapie jetzt beginnen.
Seine Ärzte sagen, dass er 2-4 Zyklen Chemotherapie benötigen würde, die jeweils aus 5 Tagen Behandlung und einer Ruhezeit von 4 Wochen bestehen. Die Ärzte von Oleksander haben sich mit der ukrainischen Botschaft in Verbindung gesetzt, um sicherzustellen, dass er seine Behandlung in Deutschland abschließen kann.
Warum genau brauchen wir Ihre Hilfe? Die Reisekrankenversicherung, die Oleksander abgeschlossen hat, übernimmt die Kosten der Therapie nicht. Daher muss Oleksander alleine für die Kosten des Krankenhausaufenthaltes und der anstehenden Chemotherapie aufkommen. In der Ukraine gibt es für ihn keine Möglichkeit der Therapie, da diese zum einen zu teuer für die Familie ist und zum anderen kaum realisierbar ist, da das Land noch immer unter den kriegsähnlichen Zuständen leidet, die auch das Gesundheitssystem nachhaltig beeinflussen.

KinderLachen009 Rügen möchte Oleksander helfen und sammelt nun Spenden für die Therapie. Aber auch Sachspenden helfen dem Jugendlichen, denn auch seine Verpflegung und seine Kleidung muss in den nächsten Monaten finanziert werden.
Wenn Sie Oleksander helfen möchten, die Last seiner Behandlung zu verringern, freuen wir uns über jede kleine Spende und sagen schon jetzt: Herzlichen Dank!

Unser Konto: DE49 1309 1054 0003 3666 69 (BIC: GENODEF1HST)
Stichwort: Oleksander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.