Weihnachtliche Überraschungen im Schuhkarton

Mitte November erreichte uns eine ebenso überraschende wie schöne E-Mail. Sie kam von Bernd Meyer, Teamleiter bei der tricontes360 Rügen GmbH aus Lietzow auf Rügen.

Herr Meyer berichtete uns, dass sich sein Team von etwa 10 Kolleg*Innen entschlossen hatte, statt einer Weihnachtsfeier, dieses Jahr etwas Gutes für Kinder tun zu wollen. Die Idee war angelehnt a die bekannte Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ – die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not, die seit 1996 auch im deutschsprachigen Raum durchgeführt wird. Bei dieser Aktion werden Geschenke an Kinder in Afrika, Asien, Europa, Zentral- und Südamerika verteilt. Die Aktion versteht sich nicht als Entwicklungshilfe, sondern als Geschenkkampagne geprägt von Barmherzigkeit und Nächstenliebe, bei der vor allem auch die Weihnachtsbotschaft vermittelt werden kann.

Statt sich an der weltweiten Aktion zu beteiligen, wollte das Team um Herrn Meyer lokal aktiv werden und Sachspenden, wie Spielzeug, Schulsachen etc., bereitstellen und diese in einer kleinen Aktion als Geschenke verpacken. Als „Partner“ für diese ganz wunderbare Idee stießen sie auf KinderLachen009 Rügen e.V..

Und so erhielten wir in dieser Woche Besuch: Herr Meyer und Kollegen aus Lietzow kamen vollbepackt mit sehr liebevoll gestalteten und bestückten Weihnachtspaketen bei uns in Putbus vorbei. Was für eine schöne Überraschung!

Wir werden die Weihnachtsgeschenke noch vor Weihnachten an „unsere“ Kinder überreichen. Weihnachten ist die Zeit der leuchtenden Kinderaugen. In diesem Jahr fallen leider die meisten Weihnachtsmärkte und „Weihnachtsmann-Sprechstunden“ pandemiebedingt erneut aus. Dennoch können wir dank der Hilfe dieser tatkräftigen Sponsoren für strahlende Kindergesichter sorgen und eine kleine Freude bereiten.

 

Damit nicht genug: Auch an unserer shuuz- Schuhaktion hat sich die tricontes360 Rügen GmbH beteiligt und in den vergangenen Wochen mehr als 40kg Schuhe gesammelt. An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN!

 

1. „Wittower Weihnacht“

Der 1. BVB-Fanclub Rügen aus Dranske organisiert gemeinsam mit anderen Vereinen und Institutionen aus der Region am 5. Dezember 2021, ab 11:00 Uhr, auf dem Schulplatz in Dranske die 1. Wittower Weihnacht – ein kleiner Weihnachtsmarkt, dessen Erlös einem Kinderhilfsprojekt von KinderLachen009 Rügen e.V. zugute kommt.

Gemeinsam mit dem ASB Nordost e.V., der evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen/Wiek, der Gemeinde Dranske, KinderLachen009 Rügen e.V., dem SV Blauweiß Wiek e.V. dem Feuerwehrförderverein Dranske e.V., dem Jugendtreff Dranske und zahlreichen Unterstützern aus dem Umkreis werden Stände und Attraktionen organisiert, bei dem vor allem Kinder auf ihre Kosten kommen.

Da gibt es ein Kinderquiz, Stockbrotbacken, einen Open-Air-Gottesdienst, Blasmusik und obendrein dürfen die Kinder gemeinsam mit dem Weihnachtsmann den Weihnachtsbaum in Dranske mit ihrem selbstgebastelten Baumschmuck gestalten.

An bedürftige Kinder werden von den Fußballfans kostenlos Weihnachtsbeutel mit kleinen Überraschungen verteilt und die Besucher haben Gelegenheit auf dem Flohmarkt letzte Präsente für das Weihnachtsfest preisgünstig zu erwerben. Und zum Abschluss, gegen 17:00 Uhr, gibt es ein zünftiges Höhenfeuerwerk.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. So gibt es neben einer Gulaschkanone, auch leckeres Grillgut, einen Kuchenbasar, Kartoffelpuffer, Schoko-Obst, Waffeln, Stockbrot u.a.

Natürlich achten die Organisatoren sorgsam darauf, die von der Gesundheitsbehörde vorgegeben Pandemie- und Hygienemaßnahmen einzuhalten und durchzusetzen. Doch gerade in dieser schwierigen Zeit wollen die Inselborussen und ihre Mitstreiter ein Zeichen für Gemeinschaft, Solidarität und vorweihnachtlicher Nächstenliebe setzen.

Auch Sie können ein Teil dieser Aktion werden.  In welcher Form Sie an diesem Projekt teilhaben können, erfahren Sie unter der Emailadresse: bvb-fanclub-ruegen@t-online.de

Machen Sie mit! Wir und die Kinder der Region freuen uns auf Sie!

 

Wiedersehen mit einem alten Bekannten

„Ganz liebe Grüße an alle“, sagt Oleksander!

Was für eine wunderschöne Überraschung! Völlig überraschend erreichte uns in dieser Woche eine Nachricht von Oleksander. Er fragte, ob wir Lust auf ein spontaes Treffen haben. Ja, natürlich!

Und so haben wir heute einen gut aussehenden und gesunden(!) jungen Mann getroffen. Wahnsinn, wie er sich verändert hat! Seine schlimme Krankheit, die ihn noch vor 2 Jahren so deutlich zeichnete, schien fast vergessen.

Heute studiert Oleksander „Management und Marketing“. Stolz berichtet er von seinen Fortschritten im Studium. Nächstes Jahr macht er seinen Master-Abschluss. Er wohnt in einer eigenen Wohnung, allerdings ganz nah bei seinen Eltern.

Gemeinsam mit seinem 11-jährigem Bruder Wanja ist er nun für eine Woche auf Rügen und in Stralsund, um „Freunde“ zu besuchen, die ihm 2019 so sehr geholfen haben…
Es war toll zu sehen, wie unsere Unterstützung einem jungen Menschen geholfen hat!

 

Das Glück auf dem Rücken der Pferde, Teil 2

Das Glück der Erde, auf dem Rücken der Pferde…Das gilt neben Kiara und Chayenne auch für Philippa und Leny.

Beide Mädchen konnten wir in dieser Woche bei ihren Therapiestunden auf dem Reiterhof in Viervitz kennenlernen. Wann immer möglich, kommen sie jede Woche einmal zur Reittherapie bei Frau Winter.

Leny ist 6 Jahre alt und hat das Rett-Syndrom. Dies ist eine neurologische Entwicklungsstörung, die nur bei Mädchen vorkommt. Es handelt sich um eine frühkindliche krankhafte Veränderung des Gehirns. Betroffene Mädchen entwickeln sich zunächst scheinbar normal. Zwischen dem 6. und 18. Lebensmonat kommt es jedoch zu einem Stillstand der Entwicklung. In der Folge verliert das Kind zumindest teilweise bereits erlernte Fähigkeiten, insbesondere das Sprechen und den Gebrauch der Hände. Pro Jahr erkranken rund 50 Mädchen am Rett-Syndrom.
Da Leny schon vollkonzentriert mit Frau Winter arbeitet, erzählt uns ihre Mama mehr über die kleine Pferdefreundin. Leny kommt schon seit 3 Jahren regelmäßig zur Reittherapie. Seither hat sich ihr Gangbild deutlich verbessert. Davon können wir uns am Ende der Therapieeinheit auch überzeugen. Sicher läuft das Mädchen an der Hand und auch allein und hilft ganz selbstverständlich beim Aufräumen nach der Reitstunde. Was auffällt ist die fehlende Sprache. Typisch für „Rett-Mädchen“ spricht auch Leny nicht. „Alle Kommunikation läuft über Mimik und Gestik“, sagt ihre Mutter. Das ist für sie absolut normal, sie weiß, was ihre Tochter sagen möchte. „Für Außenstehende ist es aber manchmal schwierig zu verstehen, was Leny will“. Dennoch erleben wir ein sehr aufgeschlossenes Mädchen, dass strahlend und glucksend auf uns zukommt und zur Begrüßung „abklatscht“.

Wir möchten Leny und ihre Mama unterstützen und überreichen ihnen heute einen Gutschein über 25 Therapiestunden. Damit sind die nächsten 6 Monate der Therapie abgesichert. Wir freuen uns auf die weiteren Fortschritte, die Leny machen wird und wünschen ihr alles Gute.

Philippa ist 9 Jahre und hat das Down-Syndrom. Die regelmäßigen Reittherapiestunden bereiten ihr große Freude und sind für ihren Muskeltonus wichtig. Durch ihre Erkrankung neigt das Mädchen zu Fehlhaltungen und einem Hohlkreuz. Durch das Sitzen auf dem Pferd soll dies stabilisiert und korrigiert werden. Wir sind begeistert, mit welcher Selbstverständlichkeit Philippa auf Jan – das Therapiepferd –  zuläuft und sich auf den Sattel schwingt. Von Angst vor dem großen Tier ist überhaupt nichts zu merken. Das war nicht immer so. Ihre Eltern erzählen uns, dass Philippa am Anfang der Therapie doch ordentlich Respekt hatte. „Aber heute sind sie und die Pferde ein Herz und eine Seele, es wird gekuschelt und gedrückt“, sagt ihre Mutter und lacht. Ihr Papa ergänzt: „Die Reitstunden hat Philippa in der Corona-Pandemie und dem Lockdown am meisten vermisst“. Wir freuen uns, dass nun endlich wieder Reittherapie möglich ist und möchten Philippas weitere Entwicklung unterstützen. Daher haben wir auch für sie einen Gutschein über 25 Therapieeinheiten mitgebracht.

Doch nicht nur wir übergeben an diesem Tag Geschenke. Wir sind total überrascht, als Philippa ein Geschenk für uns aus der Tasche zaubert: ein selbstgemaltes Bild. Stolz erklärt sie uns ihr Kunstwerk. Es zeigt sie bei der Reittherapie. Dazu eine lachende Sonne und natürlich der Pferdestall. Was für eine wunderschöne Überraschung! Das Bild bekommt einen Ehrenplatz bei uns. Vielen Dank, liebe Philippa 🙂

Hilfe für Nico

Mitte Februar 2021 schien die Welt für die kleine Familie noch in Ordnung. Zwei gesunde Jungs gehörten bereits zur Familie und der dritte Junge war auf dem Weg. Doch dann wurde der jungen Mutter Ende Februar 2021 bei der Feindiagnostik mitgeteilt, dass ihr Baby Wasseransammlungen im Bauch hat. Ein riesiger Schock.

Ein wenig früher als geplant, wurde Nico Mitte März auf die Welt geholt. Vom Rostocker Krankenhaus wurde das Frühchen ins Krankenhaus nach Bergen verlegt. Nach fünf Wochen durfte Nico endlich nach Hause. Die Brüder und Eltern waren überglücklich. Doch das Familienglück hielt nur wenige Tage. Bei einer der täglichen Kontrollen beim Kinderarzt wurde klar, dass sich Nicos‘ Zustand verschlechterte. Sofort kam der Kleine nach Greifswald in die Uniklinik, mehr als 60 Kilometer von seiner Familie entfernt. Eine Entfernung, die für die Familie schwer zu überwinden ist, denn sie sind auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und auch die Kosten belasten das Budget sehr. Pendeln ist unbezahlbar für sie. Dennoch versuchen sie so oft es geht, in Greifswald zu sein. Dies ist für alle belastend, vor allem für die beiden Brüder – 2 und 3 Jahre alt.

Nico leidet an Aszites, einer krankhaften Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. Diese wird durch ein Loch im Lymphsystem verursacht. Woher dieses Loch kommt, ist die Ärzte bislang nicht klar. Die verabreichten Medikamente wirken nicht so wie erhofft, das Loch schließt sich nicht. Viel zu wenig ist über diese extrem seltene Erkrankung bisher bekannt. Wie lange Nico noch in Greifswald und damit getrennt von seiner Familie bleiben muss, ist ungewiss.

KinderLachen009 Rügen erfuhr Anfang Juli vom Schicksal der Familie und suchte sofort den Kontakt. In Gesprächen mit der Mutter wurde schnell klar, dass wir unbürokratisch helfen wollen. So äußerte die Mutter den Wunsch, näher bei Nico sein zu wollen und nicht täglich mehrere Stunden Zug zu fahren. Ihre eigene Suche nach einer passenden Unterkunft blieb erfolglos. Daher nahm KinderLachen009 Rügen e.V. Kontakt zur Tourismusinformation Greifswald sowie zu einzelnen Vermietern auf. Mit Erfolg!!!

Innerhalb kurzer Zeit konnten wir für Nicos‘ Mama, Papa und die beiden Brüder eine Pension finden. Unser großes „Danke“ für die Unterstützung gilt der Pension Marieneck! Hier können sie nun 5 Tage bleiben, Nico besuchen und vielleicht auch ein wenig zur Ruhe kommen, wenn der Stress des Pendelns wegfällt. Wir wünschen es der kleinen Familie von Herzen. Da neben den Besuchen im Krankenhaus sicher noch ein bisschen Freizeit bleibt, haben wir der Familie zusätzlich einen Gutschein für einen Besuch im Tierpark Greifswald überreicht.

Jeder kann ein kleines Stückchen dazu beitragen, dass der Familie etwas geholfen wird. Die ganze Familie ist um jede noch so kleine Zuwendung dankbar. Wenn auch Sie Nico unterstützen möchten, können Sie dies gerne über unser Konto tun.
DE25 150800000 266666200 (BIC: DRESDEFF150)
Stichwort: Nico

Wir bedanken uns schon im Voraus für jede kleine Spende!

Die Ostsee-Zeitung (Lokalredaktion Rügen) hat auch schon über Nico berichtet.

Das Glück auf dem Rücken der Pferde, Teil 1

Das Glück dieser Erde….nicht nur im Sprichwort liegt es auf dem Rücken der Pferde.

Auch für zwei Mädchen von der Insel liegt ihr persönliches (Therapie-)Glück einmal in der Woche auf dem Rücken der Pferde. Es sind besondere Pferde. Sie stehen auf dem Hof in Viervitz und unterstützen Synke Winter bei der Reit-/Hippotherapie – der tiergestützten Therapie mit Pferden. Beim therapeutischen Reiten werden Menschen mit verschiedenen Behinderungen und Störungen durch Kontakt mit Pferden gefördert. Therapeutisches Reiten umfasst pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und sozial-integrative Maßnahmen, die über das Medium Pferd umgesetzt werden. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche mit körperlichen, seelischen und sozialen Entwicklungsstörungen oder Behinderungen. Die Entwicklungsförderung steht bei der Therapie im Mittelpunkt. Leider wird diese Form der Therapie bis heute nicht von den Krankenkassen finanziert.

Chayenne und Kiara kennen wir schon seit einiger Zeit. Nun trafen wir beide Mädchen wieder und waren begeistert von ihren Fortschritten, die sie in der vergangenen Zeit machten. Wir freuen uns sehr, dass wir ein kleines Stück dazu beitragen konnten. Um die beiden Mädchen weiter zu fördern, hatten wir für beide Geschenke dabei: Gutscheine für weitere Reittherapie-Stunden.  Die Freude bei den Mädchen und ihren Mamas war groß, als wir uns im Frühjahr auf dem Reiterhof in Viervitz trafen.

Die Ostsee-Zeitung berichtete ebenfalls über die Spendenübergabe: Link

DANKE! „Helfen bringt Freude“

Wir sind sprachlos, glücklich und einfach überwältigt. Mit dieser überragenden Hilfsbereitschaft hätten wir in gerade in dieser für viele Familie nicht einfachen Zeit nicht gerechnet. Das zu Ende gehende Jahr war wahrlich nicht leicht. Viele von uns haben privat wie beruflich mit vielfältigen Einschränkungen zu leben gelernt. Umso mehr bedanken wir uns von ganzem Herzen für Ihre Unterstützungsbereitschaft. Sie ist sehr wertvoll für uns und unsere Arbeit!

Von dieser Spendensumme hätten wir absolut nicht zu träumen gewagt. Getreu unserer Glückszahl bleiben uns nur 3 Worte: Danke, Danke, Danke!

Wir sind wirklich völlig beeindruckt und freuen uns außerordentlich für den Respekt gegenüber unserer Arbeit und vor allem das Vertrauen in unsere Arbeit.

Sie, liebe Leserinnen und Leser der Ostsee-Zeitung, können sich sicher sein, dass jeder gespendete Euro zu 100% bei den Kindern ankommt. Egal, ob 5€ oder 500€. Jede einzelne Spende wird im neuen Jahr hoffentlich zu mehr Kinderlachen beitragen und kranken Kindern und ihren Familien ein Strahlen in die Gesichter zaubern. Dank Ihrer großzügigen Hilfe können wir demnächst noch mehr Kinder unterstützen und für betroffene Familien da sein. Wir haben im Laufe der OZ-Weihnachtsaktion schon von einem neuen Schicksal erfahren und werden hier helfen. Außerdem planen wir im neuen Jahr – sofern das Pandemiegeschehen es zulässt – ein Kinderfest oder ein Neptunfest für die Kinder der Insel, um ihnen nach diesem Jahr mit vielen Entbehrungen wieder ein wenig Freude und Ausgelassenheit zu schenken.

Sollten Sie oder Bekannte Hilfe benötigen, sprechen Sie uns gerne an. Auch neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien trotz aller Widrigkeiten ein frohes und besinnlichen Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“

Die Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ der Lokalredaktion der Ostsee-Zeitung auf Rügen unterstützt in diesem Jahr den Verein „KinderLachen009 Rügen“.

Es ist ein Schreckensmoment für jede Familie, wenn das eigene Kind schwer erkrankt. Es kommt nicht selten vor, dass der Nachwuchs nicht mehr alleine essen, trinken oder auf Toilette gehen kann. Der Kampf gegen seelische und soziale Entwicklungsstörungen und Behinderungen ist zeitintensiv und teuer. Es gibt mehrere Ansätze, betroffenen Kindern zu helfen. Etwa mit einer Reit- oder Schwimmtherapie. Im Mittelpunkt beim Reiten steht die Entwicklungsförderung der Patienten. Der Kontakt zum Tier sowie die Arbeit im Stall spielen dabei eine wesentliche Rolle. Eine Schwimmtherapie kann die Beweglichkeit und auch das Schmerzempfinden verändern. Dabei lernen Kinder auch, Ängste abzubauen und mehr Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu bekommen. Gemeinsam mit dem Verein „KinderLachen 009 Rügen“ will die Ostsee-Zeitung mit seiner diesjährigen Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ dafür sorgen, dass betroffenen Familien auf der Insel geholfen wird. Mit der Hilfe  der Leserinnen und Leser soll es ermöglicht werden, Spezialtherapien zu finanzieren. Zusätzlich möchte KinderLachen 009 Rügen im kommenden Jahr ein Kinderfest organisieren.

Helfen Sie bitte mit, betroffenen Familien eine Therapie zu ermöglichen. Beteiligen Sie sich bitte an der Weihnachtsaktion, jeder Euro ist Gold wert.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern ein glückliches und besinnliches Weihnachtsfest.

Text: (C) Matthias Otto / Ostsee-Zeitung

Die Ostsee-Zeitung berichtet in der Zwischenzeit immer wieder über die Aktion und die Arbeit von KinderLachen009 Rügen e.V..

Hier die Links (externer Inhalt):

Die „Wittower Weihnacht“ – ein besonderer Weihnachtsmarkt

Die Wittower Weihnacht ist eine 2-tägige Feierlichkeit am 5. und 6. Dezember in Dranske, bei der ein Zusammenschluss mehrerer Vereine und Institutionen, in dieser nicht gerade leichten Situation, etwas für die Kinder unserer Region tun will. Vor allem die benachteiligten Kinder haben es in dieser Zeit doppelt schwer.
Es ist eine typisch weihnachtliche Aktion, bei der die Organisatoren mit innovativen Ideen etwas für die Menschen in der doch eher dezentralen Region Wittow auf Rügen tun möchten.

Aus den bisherigen Planungsfortschritten geht vor: An diesen beiden Tagen…

  • werden Kinder aus Dranske und dem Umland einen Weihnachtsbaum auf dem Schulplatz in Dranske mit selbstgebastelten Sachen schmücken.
  • wird ein Open-Air-Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen/Wiek abgehalten.
  • wird sich ein Weihnachtsmann der Probleme und Wünsche der Kinder annehmen.
  • haben Kinder und ihre Eltern Gelegenheit, auf einem kleinen Flohmarkt letzte Präsente zum Weihnachtsfest zu erwerben.
  • wird es ein Quiz für Kinder unterschiedlicher Altersklassen mit weihnachtlich- regionalspezifischen Fragen geben.
  • werden gefüllte Weihnachtsbeutel an Kinder verteilt.
  • haben die Besucher die Möglichkeit, auf einem Flohmarkt noch letzte Geschenke zu erwerben.
  • werden an einigen Ständen Speisen und Getränke angeboten.
  • wird es eine Tombola geben, deren Erlös, zusammen mit anderen Einnahmen dieses Weihnachtsmarktes, einem Kinderhilfsprojekt von KinderLachen009 Rügen zugutekommt.

Beteiligte Vereine und Institutionen:

  • 1. BVB-Fanclub Rügen
  • KinderLachen009 Rügen e.V.
  • Gemeinde Dranske
  • Feuerwehrförderverein Dranske e.V.
  • Evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen/Wiek
  • ASB-Nordost e.V.
  • SV Blauweiß Wiek e.V.

 

Hier geht es zur Pressemeldung

  

„Jetzt Herz zeigen!“ Neue Aktion der dm-Sozialinitiative HelferHerzen

2014 hat die Drogeriemarktkette „dm“ seine Sozialinitiative „HelferHerzen“ ins Leben gerufen, um Initiativen zu unterstützen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Nach zwei erfolgreichen Runden von „HelferHerzen – der dm-Preis für Engagement“ mit über 2.000 ausgezeichneten Engagierten und der dritten Runde „Herz zeigen!“ im Jahr 2018 mit rund 3.800 Spendenpartnern startet 2020 die vierte Runde „HelferHerzen“.

Mit der HelferHerzen-Aktion „Jetzt Herz zeigen!“ möchte sich dm mit lokalen Organisationen und Projekten verbinden, um die vorhandene Vielfalt des Engagements zu unterstützen.

Am 28.09.2020 rufen alle Filialen des dm-drogerie Marktes zu einem bundesweiten Spendentag auf. 
dm spendet 5 Prozent des Tagesumsatzes an die ausgewählten Partnerorganisationen. Hierfür haben die Mitarbeiter aus den dm-Märkten individuell ihre Projekte ausgewählt, die sie durch die Aktion gerne unterstützen möchten.

Die Mitarbeiter der Filiale in Bergen auf Rügen haben sich dabei für KinderLachen009 Rügen e.V. entschieden. Dies freut uns riesig und wir bedanken uns schon im Vorfeld für die Auswahl und das Vertrauen in unsere Arbeit.

 

Unterstützen Sie KinderLachen009 Rügen in der Aktion „Jetzt Herz zeigen!“

Besuchen Sie am 28.09.2020 den dm-Markt, um den nationalen Spendentag gemeinsam mit m und uns zum Erfolg werden zu lassen und für ein wenig mehr KinderLachen zu sorgen.

KinderLachen009 Rügen e.V. wird am 28.09.2020 im Markt vor Ort sein, um alle Kunden über unseren Verein und unser Anliegen zu informieren und um auf uns und unser Engagement aufmerksam zu machen.

KinderLachen009 Rügen e.V. und die Stralsunder Brillennacht

Alle guten Dinge sind 3… und so fand am 07. März 2020 die 3. Brillennacht des „Brillenhauses“ im wunderbaren Ambiente des Ozeaneums in Stralsund statt.
Eingeladen war neben vielen Gästen auch ein Team von KinderLachen009 Rügen e.V., dass sich dem Publikum präsentieren und die Arbeit des Vereins interessierten Menschen näherbringen konnte.
Wie auch schon in den Jahren zuvor, ließ es sich der Inhaber des „Brillenhauses“ Frank Borstel nicht nehmen, einen Anteil der Einnahmen des Events für einen karitativen Zweck zu spenden.

Der Abend begann fulminant mit einer Präsentation des Unternehmens. Der Moderator stellte im Folgenden die eingeladenen Brillenaussteller vor, begrüßte die musikalische Unterstützung und das Team des Caterings.
In diesem Jahr konnte erstmals eine Brillen-Kollektion einer Prominenten, Natascha Ochsenknecht, ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
Am Ende der gelungenen Veranstaltung, die vielen Menschen innovative, moderne und neue Brillen bescherte, wurde nach aktueller DJ- Musik bis in den Morgen getanzt…
Danke an die Organisatoren mit Herz, denn ohne sie wäre eine Beteiligung an diesem Event für KinderLachen009 Rügen e.V. nicht möglich gewesen.
Und vielleicht, so die Idee des Inhabers Frank Borstel, sehen wir in der Zukunft auch einmal Kinder als Gäste in den Reihen des „Brillenpublikums“…wir lassen uns überraschen.

Ein Musical für den guten Zweck

Gemeinsam mit dem Theater Putbus veranstaltet der Verein KinderLachen009 Rügen e.V. sein diesjähriges Benefizkonzert bereits im Frühjahr 2020.

Am 14. März erwartet die Besucher in diesem Jahr ein Musical:„Cougar – – Auf der Jagd nach jungen Männern. In diesem Jahr unterstützt das Freie Ensembles Berlin „Flow Circus“ mit seinem Schauspieler, Produzent und Gründer Florian Bruno Kondur, des die Arbeit des Vereins mit ener besonderen Aufführung.

Das Stück, von der Amerikanerin Donna Moore geschrieben und sechs Jahre am New Yorker Broadway aufgeführt, hat ein rasantes Tempo, angetrieben vor allem von Dick (Florian Bruno Kondur), dem einzigen Mann auf der Bühne, der in Windeseile in verschiedene Rollen schlüpft.

Das Vier-Personen-Stück begeisterte bereits im vergangenen Jahr auf der Putbusser Bühne und zeigt sehr mitreißend, wie die 3 Frauen lernen „Ja“ zum Leben zu sagen!

Worum geht es? Maria-Marie ist eine starke, sexuell emanzipierte und selbsternannte Cougar Frau, die diesen Titel feministisch verstanden wissen will und das als stolze Besitzerin einer neu eröffneten Cougar-Bar in Berlin auslebt. Wie eine Raubkatze geht sie dort am Cougartini-Glas nippend auf die Jagd nach jüngeren Sexualpartnern, die sich ihr reihenweise ergeben. Zu ihren Weggefährtinnen gehören schnell auch die Frauenrechtlerin Clara und die frisch geschiedene Lili. Jede von ihnen begibt sich auf ihren ureigenen intellektuellen und sexuellen Befreiungstrip, der sich jedoch auf den vom Lebenshunger gezeichneten Beutezügen nach Toyboys im Labyrinth aus Liebe, Lust und Lügen zu verlieren droht.

KinderLachen009 Rügen lädt herzlich zu dieser besonderen Veranstaltung am 14. März 2020 um 19.30 Uhr ins Theater Putbus ein und freut sich auf einen schönen Abend mit vielen Besuchern.

Karten gibt es an der Theaterkasse in Putbus, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.theater-vorpommern.de oder auch  telefonisch unter 038301 / 80 8 330.

Ein Musiker mit großem Herz

Es ist eine großartige Woche für uns und vor allem für krebs- und schwerkranke Kinder.
Nachdem wir uns gestern bereits über eine Spendeübergabe freuen konnten, folgte heute direkt das nächte Highlight.
Jens Syllwaschy – einer der bekanntesten Sänger und Komponisten der Insel – hatte sich zu einem Besuch angekündigt.
Passend zu seinem Geburtstag wollte er ein „Geschenk“ der besonderen Art überbringen: Eine Spende für die Kinder.

Im Dezember hatte er sein Publikum mit seinen Eigenkompositionen beim Weihnachtsmarkt Engel, Licht & Meer in Binz und während eines Auftritts auf Tobi’s Buffetwagen des Rasenden Rolands überzeugt. Während beider Konzerte sammelte er Spenden für KinderLachen009 Rügen e.V.

Wir bedanken uns ganz herzlich für diese großartige Aktion für die Kleinsten und Schwächsten in der Gesellschaft!

 

Spendenübergabe von der Sana Krankenhaus Rügen GmbH

Am 25.02.2020 erhielten wir überraschenden Besuch. Silke Ritschel, Geschäftsführerin der Sana Krankenhaus Rügen GmbH hatte sich angemeldet.

Sie kam nicht mit leeren Händen. Zu unserer großen Freude hatte sie einen Spenden-Scheck dabei, den sie den beiden Vorstandsmitgliedern freudig überreichen konnte.

Wir bedanken uns ganz herzlich für diese tolle Aktion!